Guten Tag!

Neues zu entdecken, auszuprobieren und dabei immer wieder die eigene Komfortzone zu verlassen, ist Teil meines Alltags. Dabei gewinnt das lebenslange Lernen mehr und mehr an Bedeutung – höchste Zeit! Es ist ein Irrtum zu glauben, dass Lernen irgendwann aufhört. Das würde ja Stillstand bedeuten. Zukünftiges Lernen soll in erster Linie nutzbringend, erkenntnisreich und idealerweise selbstorganisiert sein. Das ist doch die beste Voraussetzung, um mit den kleinen und vor allem den großen Veränderungen klar zu kommen.

Das hört sich alles so leicht und selbstverständlich an. Doch wann haben Sie tatsächlich gelernt, wie Sie Ihren Lernprozess selbst gestalten und womöglich noch reflektieren? Wie oft haben Sie schon Ihre Komfortzone eher als Hindernis anstatt als Herausforderung für Ihre Veränderungsbereitschaft erlebt?

Mein Ziel ist, Sie bei Ihren Lern- und Veränderungsprozessen so zu begleiten, dass Ihr Lernen erfolgreich ist.

Als Lernbegleiterin verfüge ich über viele Ideen, um Lernprozesse individuell zu gestalten. Lernen wird allzuoft nur mit Inhalten oder gar mit Prüfungen verbunden. Doch jede Veränderung besteht aus einem Lernprozess. Das betrifft Einstellungen und Glaubenssätze „Konnte ich noch nie!“ Oder ein neues Verhalten, ohne üben wird das nicht funktionieren. 

Als Veränderungscoach begleite und ermutige ich Sie dabei, Neues zu wagen und über den Tellerrand hinaus zu schauen. Das ist mit der Stärkung Ihrer Ressourcen verbunden. Jede Veränderung – ob Sie Ihren Arbeitsplatz wechseln oder Ihre Wohnung neu streichen – braucht Energie. Dazu nutze ich Elemente aus der Resilienz genauso wie das Züricher Ressourcenmanagement. Diese bringen Sie wieder in Ihre Stärke – beste Voraussetzung, damit Sie zuversichtlich sind und aktiv werden. So können Sie sich auf berufliche oder private Veränderungen einlassen und diese mit gestalten.